Religion und Kultur - Döltschi 2015 1

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Religion und Kultur

Fachbereiche
Das Schulfach „Religion und Kultur“ wurde im SH Döltschi für alle neu eingetretenen Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2009/10 eingeführt.
Es ersetzt den bisherigen konfessionell-kooperativen Religionsunterricht („KokoRu“). Das Fach wird so gestaltet, dass alle daran teilnehmen können - unabhängig von weltanschaulicher Herkunft und Religionszugehörigkeit. 
Die verfassungsmässige Glaubens- und Gewissensfreiheit wird also nicht angetastet.

Was ist anders als bisher?
Das Fach „Religion und Kultur“ bringt Folgendes mit sich:
1. Es ist kein religiöser Unterricht, ist also kein Bekenntnisunterricht.
2. Es ist ein obligatorisches Schulfach in der Lektionentafel:
  • Für die 1. Klassen: 2 Wochenlektionen
  • Für die 2. Klassen: 1 Wochenlektion
3. Es gibt eine Note, die im Zeugnis in die Gesamtbewertung mit einfliesst.

Inhalte und Ziele
Im Alltag begegnen die Schülerinnen und Schüler Menschen verschiedener Herkunft, Religionen und Weltanschauungen. Vielfalt ist charakteristisch für unsere Gesellschaft. 
Daraus leiten sich folgende Inhalte und Ziele ab:

Das Fach „Religion und Kultur“ will anregen, wahrzunehmen, wie vielfältig Religion in unserer Gesellschaft vorkommt und durch sie geprägt ist. 
Das Fach „Religion und Kultur“ gehört zur Allgemeinbildung. Die Schülerinnen und Schüler erwerben Grundkenntnisse über die Weltreligionen: Judentum, Christentum, Islam sowie Hinduismus und Buddhismus.

Im Fach „Religion und Kultur“ setzen sich die Schülerinnen und Schüler damit auseinander, wie Menschen mit ihren religiösen und kulturellen Traditionen umgehen. Dabei entwickeln sie Haltungen wie Respekt und Achtung für Unterschiede zwischen religiösen Vorstellungen und verschiedenen Glaubensrichtungen; dazu gehört insbesondere Verständnis auch für Minderheiten.

Mehrsprachige Elterninformationen sind abrufbar im Internet auf:


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü